Stallgamaschen für Pferd mit Sehnenzerrung

Hallo,

bei meinem Pferd wurde eine Sehnenzerrung im Unterstützungsband der Beugesehne diagnostiziert, der Tierarzt meinte, eine wärmende Gamasche wäre in jedem Fall sinnvoll, von Bandagieren hat er mir abgeraten. Da das Pferd in der Box nur imKreis läuft, steht es nun auf einem abgeteilten Teil der Weide bei den anderen – 24 Stunden draußen. Nun meine Frage: sind die Gamaschen auch für „Outdooreinsätze“ geeignet?

Läßt man sie dann durchgehend drauf oder nur stundenweise? Werden immer beide Beine mit Gamaschen versehen? Danke!

Unsere Antwort:

wir haben sehr viele Kunden, die unsere Ceramic Energy Stallgamaschen auch im Offenstall verwenden. Siehe unsere Kundenbewertungen im Produkt. Allerdings funkioniert dies nicht ausnahmslos bei jeden Pferd, jedoch bei den meisten Pferden. Wir würden Ihnen auf keinen Fall Fesselkopfgamaschen mit Neoprenaußenmaterial empfehlen, denn bei Gamaschen, die einige Stunden getragen werden ist eine größtmögliche Atmungsaktivität für das Pferdebein sehr wichtig.

Wir würden die Gamaschen durchgehend auf dem Pferdebein lassen, ab und zu allerdings schon mal abnehmen. Ferner empfehlen wir für beide Beine die Gamaschen zu verwenden.

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Fesselgelenk hinten getreten.Dort hat sich ein Hämatom gebildet,welches auf Fesselträgeransatz, Beugesehne und Fesselringband gedrückt hat. Das Hämatom wurde zwar mit DMSO-Lösung behandelt, geht aber nur […]

  2. […] Fotos Ihres Pferdes verglichen und empfiehlt Ihnen für Ihr Pferd das Modell    fedimax Ceramic Energy Rainmax 250 g Regendecke          Art.-Nr.  13250  in Gr. 155 […]

  3. […] angeht natürlich kein Problem. Bei manchen Pferden, was jedoch die Minderheit ist, rutschen die Gamaschen im Offenstall und gehen leichter kaputt, da die Gamaschen hier auch höheren Belastungen ausgesetzt […]

Kommentare sind deaktiviert.