Woran erkennt man Rückenprobleme beim Pferd

Woran kann man Rückenprobleme beim Pferd erkennen???

Nicht nur Berufsreiter, Amateurreiter oder Freizeitreiter kennen dieses Problem bei Ihrem Pferd. “ Rückenprobleme beim Pferd “ sind eine häufige Krankheit die viele Pferde betrifft. Doch woran erkennt man, dass ein Pferd Rückenprobleme hat?

Oftmals bemerkt es der Reiter dann, wenn das Pferd beim Reiten nicht mehr so läuft wie sonst. Also zum Beispiel sich auf das Gebiss beisst, oder sich auch nicht mehr stellen und biegen lässt. Dies sind oft Anzeichen für Rückenprobleme beim Pferd.

Doch man kann dies auch schon vom Boden aus erkennen. Am besten man überprüft auf „hartem Boden“ die Fussfolge des Pferdes. Bei Rückenproblemen gehen die Pferde meist nicht mehr gleich unter den Schwerpunkt. Das heisst ein Bein tritt kürzer. Auch der Schweif ist oftmals vor allem in der Bewegung schief. Sollte man hier Bewegungseinschränkungen oder ähnliches erkennen, wäre es ratsam einen Pferde Physiotherapeuten zu rufen. Eine Behandlung kann man sich ähnlich wie beim Menschen vorstellen. Das Pferd wird von oben bis unten untersucht und nach Muskelreflexen geprüft. Danach werden verspannte Muskeln masiert. Ziel einer solchen Behandlung ist es, die Muskeln des Pferdes zu entspannen wieder locker zu bekommen und das sich die Muskeln entspannen.

Begleitend bei einer solchen Behandlung empfehlen sich Keramik Produkte zu verwenden. Beispielsweise ein Rückenwärmer Keramik ca. 30 Min. vor der Behandlung und nochmals 30 Min. nach der Behandlung auf den Pferderücken legen. Durch die Ceramic Balls wird die Körperwärme des Pferdes reflektiert und die Durchblutung gefördert. Dies ist sehr gut zur Lockerung der Muskeln. Auch Muskelkater nach der Behandlung kann dies vorbeugen. Wenn man sein Pferd rund um die Uhr mit der Wirkung der Keramik Produkte verwöhnen möchte, kann dies mit einer Outdoordecke mit Keramik tun.

Wenn Rückenprobleme nicht behandelt werden kann es unter anderem auch zu Sehnenverletzungen des Pferdes kommen, denn durch einen schwachen, kranken und festen Rücken verhärten sich die Muskeln, d.h. sie verkürzen sich, was einen erhöhten Zug auf die Sehnen zur Folge hat.

Jeder Pferdebesitzer sollte sich jedoch auch Gedanken darum machen, warum das Pferd Rückenprobleme hat. Dies kann durch evtl. Reitfehler, schlecht passender Sattel, durch einen Unfall oder vielen andere Faktoren passieren. Falls es möglich ist, sollte jeder Pferdebesitzer sich Gedanken darüber machen wie er die Ursache beseitigen kann, damit die eigentliche Behandlung auch langfristig Erfolg verspricht.

Rückenprobleme beim Pferd

3 Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Eindruck, dass ihr die Wärme des Rückenwärmer Pferd sehr gut tut. Nach dem Reiten lege ich den Rückenwärmer auch noch ein bisschen auf den Rücken. Ich bin total […]

  2. […] laufen kann und der Reiter das Pferd weder blockiert noch in den Rücken fällt. Oftmals wird der Rücken allein als “Sitzkissen” für den Sattel und Reiter gesehen. Doch der Rücken des […]

  3. […] ich mich für einen Rückenwärmer für mein Pferd mit fedimax Ceramic Energy®, um die Rückenmuskulatur meines Ponys vor- und nach dem Reiten besser zu entspannen. Und würde von Ihnen gerne wissen, […]

Kommentare sind deaktiviert.